Tauchsafari Philippinen 2010

5.4.2010
Update: Das Video ist endlich da! Zu finden hier in der Videos Sektion!

Als Moni und ich die Destination für unsere 2010 Ferien gesucht haben, sind wir auf die „Schöner Tauchen“ Tauchsafari aufmerksam geworden. Schon wieder Philippinen? Ja! denn das Angebot klang sehr vielversprechend, erstens da auch andere Orte angefahren werden die wir noch nicht kannten und auch die Begleitung von Otto C. Honegger, unter anderem bekannt durch das Schweizer Fernsehen mit der Sendung DOK, zudem weil auch Chris Heim, einer der Inhaber der Sea Explorers (SeaEx), mit dabei sein würde. Da haben wir uns gesagt: für diesen tollen Preis und mit so einer Prominenz wird das sicher cool und wir fahren daher sicher die geilsten Tauchspots an, dies traf dann auch zu! Zu den 2 Wochen Safari haben wir dann noch ein Woche „stationär“ an der Alona Beach gebucht wo wir dann mit den SunDivers getaucht sind.

Die Safari ist eigentlich ein erweitertes „Island Hopping“ für welches die Sea Explorers bekannt sind, mit dem Unterschied das wir die ganze Zeit die „Gipsy“ mit ihrer Crew (das grösste Tauchboot der SeaEx) für uns alleine zur Verfügung hatten, und die Essen gemeinsam mit den Teilnehmern einnahmen an einem extra für uns reservierten grossen Tisch.
So konnten wir unser Tauchgerödel auf dem Boot lassen und abends dann nur den Foti, den Compi und die Lampe mit vom Boot nehmen, ja und dann die tollen Resorts so richtig geniessen.

Nach der langen Anreise via Singapore und Cebu sind wir in Moalboal im Turtle Bay Resort angekommen und durch Chris und der Turtle Bay Crew sehr herzlich empfangen worden. Eine kurze Zeit um die Zimmer zu beziehen, da gings schon los mit Briefing für die Safari welche am nächsten Tag dann startete. Wir tauchten an der Küste bei Moalboal und natürlich in Pescador, was für uns schon ein erstes Highlight war. Das Essen mit philippinischen Spezialitäten, von der Chefin des Resorts selber zubereitet, hat uns alle sehr begeistert.

Nach ein paar Tagen ging die Reise dann weiter nach Dauin, leider hatte uns Poseidon zu grosse Wellen beschert was ein Anlegen direkt am Strand für den Besuch der Kawasan Fälle verunmöglichte.
Im Pura Vida in Dauin angekommen haben wir unseren supercoolen Bungalow bezogen, das Seahorse, welches direkt am Strand liegt.
Wir betauchten natürlich auch hier die Top-Spots rund um Dauin, die nahegelegenen Critters-Plätze und das Hausriff, Apo Island und auch Siquijor, leider ist das „Pier“ wegen einem kompletten Umbau nicht mehr betauchbar, was sich aber in den nächsten Monaten oder Jahren sicher wieder ändern wird. Wir genossen die Zeit im Pura Vida sehr, ist es doch eine der schönsten Anlagen weit und breit.

Nun heisst es Kleider einpacken und ab gehts nach Cabilao in den Cabilao Beach Club (CBC), nicht aber ohne vorher in Balicasag einen Halt einzulegen für einen wunderbaren Tauchgang.
Das Resort wurde vor kurzem sehr schön renoviert und wir haben unseren Bungalow unten am Strand bezogen, ein bisschen höher als die anderen Bungis weshalb wir unseren Bungi „Dolphin“ in „Maiensässli“ unbenannt haben.
Ein paar andere Bungalows und das Restaurant sind etwas höher gelegen was zum Essen immer einen „Alpaufstieg“ über eine grosse Treppe nötig machte, doch wir wurden auch hier mit liebevoll zubereiteten Mahlzeiten zu unserer vollsten Zufriedenheit eingedeckt. Nötig zu erwähnen dass wir auch hier die besten Tauchplätze besucht haben? Rundum um das Lighthouse und in Pangangan, eine nahe gelegene Insel.

Ja und dann kam auch schon der Tag des Nicht-Tauchens, dies um für die Abreisenden die Möglichkeit zu geben sich vor dem Flug zu entsättigen. An diesem Tag haben wir einen Ausflug in die weltberühmten Chocolate Hills auf Bohol gemacht, dann ein etwas ungewöhnliches Essen auf einem Floating Restaurant auf dem Loboc River eingenommen und einen Kurzbesuch bei einer Tarsier Station gemacht, Tarsier sind die berühmten Bohol Äffchen mit den süssen Kulleraugen. Zum Abschluss machten wir dann einen Shopping Plausch in Tagbilaran in der grossen Mall.
Am selben Abend haben wir dann unsere „Crazy Gipsy Crew“ zu einem Umtrunk an die Bar einladen können, ich muss sagen, wir haben selten eine so gut eingespielte, lustige Crew erlebt, sie haben uns regelrecht auf Händen getragen! Nach ein paar Bierchen und Rum haben wir uns dann auch von den anderen Safari Teilnehmern verabschieden müssen, auch hier wollen wir erwähnen das wir eine sehr coole Truppe zusammen hatten mit denen wir viel erlebt und gemeinsam viel gelacht haben!

Alles in Allem eine sehr gelungene Safari, mit tollen Teilnehmern und vielen schönen Erinnerungen.

Die anschliessende 3. Woche sind Moni und ich dann alleine an die Alona Beach gefahren, wo wir nach anfänglichen Entscheidungsschwierigkeiten uns für das Tauchen bei den SunDivers entschieden haben, untergebracht waren wir im Sun Apartelle wo wir unsere Ferien noch gemütlich ausklingen liessen.
Zum Schluss dann noch der Heimflug im neuen Airbus A380, war noch zusätzlich kleines „Freudeli“ für uns.

Was wir alles so gesehen haben während unserem Philippinen Aufenthalt findet ihr wie immer in der Galerie und der Videos Sektion, have fun!

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.